Dieser Artikel ist auch verfügbar in:
Im folgenden Artikel lernen Sie einige Tipps die Ihnen dabei helfen, eine erfolgreiche HEGIAS VR Szene zu erstellen.

IFC Format
Wir empfehlen einen Export im IFC 2x3 Format mit dem Standardübersetzer CV. 2.0 für eine bestmögliche Kompatibilität. Detailierte Exportoptionen für verschiedene CAD Programme finden Sie auf unserer HEGIAS Support Seite.

Klassifikation
Damit die Features im Modell korrekt erkannt werden können, müssen sämtliche Bauteile bereits vor dem Export korrekt klassifiziert sein. Besonders wichtig sind dabei Böden, Wände und Türen. Weitere Informationen zu der HEGIAS VR Bauteilerkennung finden Sie hier: Features im Modell erkennen

Offene Türen
In HEGIAS VR kann man durch geschlossene Türen hindurchteleportieren. Dennoch lohnt es sich, die Türen vor dem Export offen darzustellen. Besonders in grossen Szenen erleichtern offene Türen die Navigation und Orientierung in der VR.

Gezielte Möblierung
Grosse Szenen mit mehreren Wohnungen sollten schematisch oder gar nicht möbliert werden, damit sie ruckelfrei in der VR begangen werden können. Szenen, bei denen die Möblierung im Fokus steht, sollten hingegen auf einzelne Wohnungen beschränkt werden.

Mehrere Dateien pro Szene
Leitungen, technische Apparate oder auch eine fixe Möblierung können Sie über Dateien in der Szene zu einer Szene hinzufügen. Dabei empfehlen wir, die erweiterte Importeinstellung Features im Modell erkennen zu deaktivieren. Bei Leitungen kann zudem auch die Option UV-Mapping generieren deaktiviert werden.
Ausserdem können Sie in einer Szene verschiedene unterstützte Dateiformate kombinieren
War dieser Beitrag hilfreich?
Stornieren
Danke!